Montag, 18. April 2016

"Frei Schnauze" oder "Deconstructive Piecing"

Die Challenge Mightyluckyquiltingclub hat mich im April vor eine Zerreißprobe gestellt.
Wir müssen in diesem Monat ein für uns emotional besonderes Bild in Stoff "malen".
Da wir vor wenigen Wochen mit unseren Freunden Wolfgang und Glenn Venedig besucht haben, bietet sich ein Foto hiervon für mich an. 
Zunächst das Ergebnis ungequiltet.
 Hier ist das Foto, welches Burano (Venedig) zeigt. Es ist berühmt für seine bunten Häuser. Die Hausbesitzer sind verpflichtet, diese in genau der bestehenden Farbe zu halten.
Da alle Häuser sehr wackelig aussahen, allen voran der total schiefe Kirchturm, entschied ich mich für die Methode "Deconstructive Piecing".
Uff...das Schneidelineal beiseite zu legen und einfach frei Schnauze zu schneiden, ist für uns Patchworker eine wahrlich harte Aufgabe. Erkennt ihr die Szene wieder?

Nun ist es so, dass jede Challenge von mir in ein Tischset umgewandelt wird. Deshalb hier das gequiltete Set:
 En Detail...
Da ich euch gern auch meine Fehler zeige, möchte ich meinen ersten Versuch nicht vorenthalten. 
Hier wollte ich ein schönes Foto unserer Freunde modern und grob in Stoff bannen. Was soll ich sagen? Es liegt im Mülleimer, nachdem ich Stunden damit verbracht hatte. Ehrlich gesagt wurde es immer hässlicher. 
Weg damit:
Schaut mal, wieviel Stoffverschnitt auf Zeitverschwendung hindeuten:
 Na ja, Versuch macht kluch...!

Mit einem Foto von unserem Hund Baby entlasse ich euch nun von meinen Aprilsorgen. Baby hatte Reis in ihrem Futter und ein Körnchen klebt noch auf ihrer Nase. Meine Freundin Claudia wollte sich totlachen über die Würde, mit der Baby dennoch in die Kamera schaut.
 Habt eine schöne Woche!
Eure Heike

Kommentare:

  1. Liebe Heike,
    eure Freunde müssen sehr glückliche Menschen sein, denn sie habe ja euch :-).
    Wir Nerds merken das ja nicht so ... wenn wir vertieft sind im Tun. Aber in jedem Gewerk, steckt ja auch ein bisschen Lebenszeit von uns.
    Unter diesem Aspekt finde ich die Monatsaufgabe "Emotional" zwar sehr anspruchsvoll, aber eben auch passend zum Thema Handarbeiten.
    Die Szene ist deutlich zu erkennen und das sage ich nicht, weil grau meine Lieblingsfarbe ist ;-).
    Die Arbeit ist sehr gut gelungen und eure Freunde werden sich darüber freuen. Ganz bestimmt! :o)
    Lieben Gruß
    Angie

    AntwortenLöschen
  2. Uuups vergessen! ... Baby ist würdevoll! Und läßt sich nicht anmerken, wie doof dieses Reiskorn auf ihrer Nase ist.

    Übrigens ... ich bin überzeugt davon, dass Tiere denken könne. Und das meine ich ernst :-).

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heike,
    dieser Mighty Lucky Club tut dir ja sowas von gut, ich finde deine Häuserzeile einfach fantastisch und bin schwer beeindruckt - weiter so, ich bin gespannt, was da im Mai auf dich wartet ;-) Liebe Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  4. ...P.S. Baby ist natürlich nicht zu toppen *LOL*

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Heike,
    die bunten Häuser von Burano hast Du prima hingekriegt!
    Und Baby ist ausgesprochen süß mit den Reiskorn auf der Nase!
    Liebe Grüße
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  6. Herrlich … ich weiß wirklich nicht, was netter zum Anschauen ist:
    das Tischset mit der überaus gelungenen Häuserzeile oder Hundi mit Reiskorn!
    Herzliche Grüße
    Pia René

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heike,
    oh, so eine schwere Aufgabe. Ich überlege gerade, welches Foto mir zu der Aufgabe einfällt und denke auch als erstes an gesichter. Du hast es erstklassig umgesetzt und deine Verarbeitung dann in einem Tischset finde ich genial!!
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heike,
    boah das arme süße Baby wird veräppelt, laß ihm den Reis auf der Nase und mach dich nicht über ihn lustig, Loriot ist damit berühmt geworden, gut da war es ne Nudel ;-) ja lustiges Foto ich hätte gelacht.
    Toll sind die bunten Häuser, schon als Bild find ich es super, aber du hast alles in der Quiltarbeit perfekt abgebildet, superschöne Arbeit.
    Schade dass du die andere Arbeit verpatzt hast, aber bestimmt wäre sie auch schön gewesen....
    Hab einen schönen Dienstag, alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heike,
    solch bunte Häuserzeilen finden sich überall auf der Welt. Zuletzt habe ich welche in Trondheim gesehen. Und ich muss sagen, sie sehen immer wieder sehr charmant aus. Genau wie Deine genähte Zeile .... sooo hübsch anzusehen!
    Liebe Rosaliegrüße

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Heike - mir fehlen die richtigen Worte - aber ich möchte gern so ein Haus mieten, darin wohnen, leben, kaffeetrinken, schlafengehen ...
    Das ist dir so toll gelungen, bravo!
    Und über die Fehldinger da reden wir doch gar nicht, näch ...

    Es war schön hier auf deinem Blog.
    Gerade auch, weil meine Tochter einen Faible für Häuser hat - sie malt sie, sie baut sie sie aus Holz, sie stickt sie ... deshalb ist mir deine Arbeit wohl besonders nah.

    Eine Strauß frischer lieber Frühlingsgrüße von Herzen soll dich erreichen! Deine Gisa.

    AntwortenLöschen