Samstag, 29. Oktober 2016

Brat mir doch einer den Storch!

Ein neuer Erdenbürger ist geboren und so zog es mich heute schon sehr früh in mein Nähzimmer. Große Ereignisse brauchen Geschenke!
Der Beißring ist derzeit wohl noch eher für die Eltern, kann aber beim ersten Zahnen an die kleine Mathilda weitergereicht werden. Ich kann mich noch sehr gut an die ersten sehnsüchtigen Blicke unserer Prinzessinnentochter Lili  auf meine Schminktasche.
So dachte ich mir, könnten Mutter-Kind-Täschchen eine gute Idee sein.
Das Innenfutter ist bei Mutter geblümt und bei Thildchen (oh Gott, für diese Abkürzung wird mich die Familie hassen ;--)) gepunktet. Pünktchenthildchen...Wie ihr seht, ist meine morgendliche Kreativität ungebremst.
Wer Lust auf diese kleine Näherei hat, findet hier die Anleitung.
Nun kommt noch der Beißring in die kleine Tasche, die kleine Tasche in die große und dann ab in Geschenkpapier.
Ansonsten hänge ich in Weihnachtsprojekten, die ich euch erst später zeigen kann. Darunter leidet auch mein "Käferprojekt". Witzigerweise erinnern mich viele Menschen daran und schicken mir Käferfotos, Käferskulpturen, Käferbilder und - KREISCH - dollste Geschenke. So brachten mir meine Cousinen aus Dänemark diese wunderschönen Kerzen mit.
Glenn verliebte sich in Frankreich spontan in diese Brosche, die mich nun ziert. Sehen die Flügel nicht aus wie Quiltstoffe? Zweimal eine geschenkte Fliege bedeutet für mich, dass dieses Insekt auch auf meine Insektendecke gehört. Kommt...
Insektenapplikationen bereite ich für unseren Madeira-Urlaub Mitte November vor. Ohne eine kleine Handarbeit ist so eine Auszeit doch nur halb so viel wert.
Es wird unser erster Madeira-Aufenthalt. Für Tipps von euch würde ich mich total freuen!

 Alles Liebe!
Eure Heike
 

Sonntag, 16. Oktober 2016

Die Lage ist ernst, aber nicht aussichtslos

Heute habe ich meinen Oktober Block von Amy Gibson fertiggestellt.10 Blöcke sind es nun an der Zahl. Guckst du...
Der Oktober ist der mit den Bärentatzen.
Der beste aller Ehemänner meint nun, daraus einen Quilt haben zu wollen. Okay... nur reichen 12 Blöcke à 12" nicht. Auch gut, nähe ich halt nachträglich weitere zwölf. Ich Gute, ich!
Ich Füchschen verbinde das Nähen der weiteren Blöcke mit der Vertiefung meiner neu angeeigneten Quiltkünste. Um gegebenenfalls nicht einen ganzen Quilt zu vers..., werde ich die Quilt-as-you-go-Methode anwenden. Hab ich noch nie gemacht, aber kann ja nicht so schwer sein.
Mit Theresa und Anneliese nähe ich seit Anfang des Jahres dieses Projekt und gemeinsam haben wir einen Quiltkurs in der vergangenen Woche bei Nana mitmachen dürfen.
z

Nana kam zu uns nach Winterberg und hat einen richtig, richtig guten Job gemacht. Herzlichen Dank an dieser Stelle!!!
Ich habe alle Freihandquiltversuche bisher nach der zweiten Naht abgebrochen und bin ganz erstaunt, dass es mit Anleitung und Übung immer besser wurde.
Okay, es ist noch holprig und unansehnlich, aber ich bin motiviert und werde mein Bestes geben.
Nana stellte fest, dass meine Brother Innovis 950 einen sehr kleinen "Durchlass" für große Quilts hat. So hab ich meine alte Husqvarna vom Dachboden geholt und Quiltfüßchen bestellt. Sobald diese angekommen sind, geht es ans Werk.

Seht ihr das rotbraune Büchlein auf dem weißen Schränkchen? In diesem werden nun Quiltmuster gesammelt.
Den phantastischen Lederumschlag hat mir meine Freundin Claudia genäht. Mein Logo hat sie eingeritzt und es ist unglaublich, wie gleichmäßig die händischen Nahtstiche sind. Die Widmung rundet das Buch ab...

Ich würde noch so gern weiter mit euch plaudern und mich blumigst für all´ die lieben Kommentare bedanken, aber gleich geht der Polizeiruf los. Seid gewiss, dass ich mich immer sehr über jeden einzelnen Beitrag freue! Habt Dank dafür!
Jetzt aber schnell vor die Glotze...

Eine gute Woche!
Eure Heike
 

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Psssst...nix verraten!

Gestern Abend habe ich einen Adventskalender fertiggestellt, der bald verschenkt wird. Obwohl es sich um ein Geheimnis handelt, muss ich euch diesen Damen-Kalender (Männer müssen sicherlich würgen) vorstellen. Bitte sehr...
Im Gegensatz zum Original habe ich einen Wandquilt genäht. Eine Lage Filz mit Band war mir zu fladderig. 
Die Anhänger werden noch schnell verpackt und dann in die 24 Kläppchen gesteckt. Jedes einzelne Anhängerchen hat mir wahnsinnige Freude gemacht. 
Ja, ihr seht richtig. Bis auf die Pailletten hab ich alles mit der Maschine genäht. Ging also zügig genug, dass auch diejenigen, die das Teil uuuunbedingt auch verschenken wollen oder haben müssen, es noch schnell nähen können.
Die Anleitung gibt es hier (klick).
Am Wochenende melde ich mich mit Neuigkeiten. Heute reist nämlich Nana (klick) an, um meinen Freundinnen Anneliese und mir das Freihandquilten beizubringen. Ich bin supergespannt und freue mich.

Bis ganz bald!
Eure Heike