Freitag, 25. März 2016

Von magischen Momenten und besten Freundinnen

 
Ostern naht und ich rüste mich für den Frühling. Komischerweise heißt der Ort, in dem wir leben, selbst zu Ostern noch immer "Winter"berg. 
Jedenfalls habe ich auf die Schnelle einiges für das Prinzessinnentöchterchen Lili in ihrer Lieblingsfarbe Türkis genäht. 
Es begann mit dem Quilt aus Tildastoffen, die Lili sich irgendwann gekauft hatte. Auf Youtube (klick) fand ich diese schnelle und anschauliche Anleitung. 

Für das Binding und die Rückseite wählte ich Stoffe aus der neuen Tula Pink Kollektion.
Da ich wegen der Überbreite des Stoffs reichlich Reste übrig hatte, nähte ich kurzerhand noch ein Kissen mit Hotelverschluss und einen Miniquilt dazu. 
Dazu gesellte sich noch einer dieser kleinen, fix gemachten Häschenkissen, die ich im letzten Post (klick) erwähnte.
Von meinen Freundinnen bekam ich wundervolle Frühlingsboten geschenkt. Ich übertreibe nicht, wenn ich "wundervoll" sage. Seht selbst! 
Gestern erhielt ich Teeblumen von meiner Freundin Sonja aus Los Angeles. Soooo aufregend!
Es handelt sich um sechs kunstvoll mit der Hand gebundene Blumen, die sich beim Aufgießen mit heißem Wasser entfalten.


Ist das nicht nicht ein sinnliches Erlebnis? Geschmeckt hat der feine Tee total lecker. Auf die nächste Teeblume bin ich dermaßen gespannt, dass ich mir am liebsten gleich noch eine aufsetzen würde. Nein, ich beherrsche mich, halte euch aber in den nächsten Tagen über meine weitere Teebotanik auf dem Laufenden.
Ferner hat mir die liebe Anneliese eine silberne Wachtel (ich liebe diese niedlichen Tiere!) geschenkt und als ich in der vergangenen Woche mit einer hartnäckigen Erkältung im Bett lag, stellte mir meine Freundin Claudia diese stimmungsaufhellende Blumenpracht vor die Tür. Darin waren allerdings Tulpen mit Zwiebeln, die ich inzwischen austauschen musste.
Ein schönes Osterfest
eure Heike

Kommentare:

  1. Ohhh liebste Heike, so arg hat es dich erwischt, dass du das Bett hüten musstest, das tut mir leid. Ich hoffe es geht dir wieder gut, sonst wenn du schwächelst kannst ja garned deine Osternesterln suchen und finden.
    Was für tolle Arbeiten du wieder gezaubert hast, für mich wird das immer ein großes Rätsel bleiben wie man so was werkeln kann, Hut ab. Ja hoffen wir mal das es nicht so schlimm wird, wie es die Namen unserer beider Heimatorte vermuten lassen. Zwischendurch mag ich auch gerne Mal warme und trockene Frühlingstage und nicht nur Regen und du solltest auch nicht nur Winter haben müssen du armes Hascherl.
    Aber erst Mal wünsche ich dir und deinen Lieben fröhliche Ostern
    von Herzen Tatjana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heike,
    möglicherweise heißt "Winter"berg aber auch immer Sommer noch immer Winterberg? ;o)
    Deine Geschenke sind nee Wucht. Die Teeblume habe ich auch schon mal verschenkt, die ist einfach nur genial.
    Und mal eben auf die schnelle einen Quilt nähen .... Woah .... davon bin ich noch meilenweit entfernt. Aber gut ... es macht mir auch nichts, wenn die Dinge langsam wachsen.
    Dir und Deinen Lieben schöne Ostertage und halte Dich warm, nicht dass die Grippe zurück kommt. So was kann doch eh niemand gebrauchen!
    Lieben Gruß
    Angie

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heike,
    kann es sein, dass sich deine Grippe von Winterberg nach Köln aufgemacht hat? 😉 So genieße ich deinen feinen Frühlingspost vom Bett aus und schmachte die Zauberblumen an, was es alles gibt! Der Lili-Quilt aus den Tildastoffen ist perfekt für deine Prinzessin, der Rückseitenstoff von Tula Pink ein Traum, gut, dass du die Reste so toll in dem Kissen in Szene gesetzt hast! Ich wünsche dir frohe Ostern, liebe Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heike,
    wie bin ich doch wieder restlos begeistert von deinen Nähkünsten. Wunderschön.
    Da muss es ja nun wirklich mal Frühling werden (hier wechseln sich extrem viel Regen mit wenig Sonne ab - der Kreislauf "dankt es" ;-().

    Ich hoffe, du Arme, hast deine Erkältung gut überstanden?

    Da kam wohl diese tolle Teeblume gerade richtig Wow, was für eine feine Sache! Ich kenne nur die "Rose von Jericho". Im "normalem" trockenen Zustand sieht sie verwelkt und wie "dahin" aus, befeuchtet man sie aber, entfaltet sie ihre Blütenblätter und kommt in ihrer ganzen Schönheit zur Geltung.

    Bzgl. der Freundinnengeschenke hörst du von mir ein freudiges "Aaaaahhhhhh" ... :-) (Wie schön!)

    Du hattest Fragen zu den dicken Socken ... Es gibt kein wirkliches Muster. Einfach den Schaft 2re/2li stricken und dann weiter nur glatt re stricken.
    Die Maße für Socken findest du hier: http://manualwork.de/stricken/socken/sockentabelle

    Viel Kraft für die neue Woche und viele schöne Momente
    wünscht dir Gisa.

    AntwortenLöschen
  5. Solche Streifenmuster mag ich, sieht nach Fibonacci aus. Die Stoffe sind toll.
    Auch Deine Resteverwertung ist super. Da möchte ich auch gleich Stoffe aneinander Stückeln. Derzeit fasziniert mich Seminole.
    LG Ute

    AntwortenLöschen