Donnerstag, 1. Oktober 2015

Lullaby

Workshop und mehr...

Ich freue mich so sehr, dass ich ein zauberhaftes Quilt-Wochenende in Holland verbringen durfte. Wo beginne ich meinem Reisebericht? Am besten bei der Abfahrt am Freitag Mittag in Winterberg. Meine Freundin Theresa übernahm den Fahrdienst und hatte meinen Beifahrersitz unglaublich liebevoll für mich präpariert. Seht selbst:

Ist das lieb? Ich hab jetzt noch eine Gänsehaut.

Nach einer relativ langen, aber sehr kurzweiligen Fahrt, kamen wir in Zutphen an und nahmen in der wunderschönen Altstadt erstmal einen Cappuccino zu uns.

 

Im Anschluss liefen wir durch die Gassen und fanden sehr schnell den sensationell schönen Quiltshop von Petra Prins.



Selten habe ich so viele, traumhaft schöne Stoffe auf einmal gesehen. Trotz extremer Beherrschung gingen wir mit prallen Tüten glückselig aus dem Laden raus. 

Samstag Morgen begann pünktlich der Workshop Handapplikation mit der australischen Designerin Karen Cunningham. Viele Tipps und Tricks gab sie uns und stellte ihren berühmten Quilt "Lullaby" vor. 




Hier erklärt Karen an der Lichtbox die Applikation:

Und hier ist Karen Cunningham so lieb, mit mir Quiltstrategien für meinen Quilt "Primitive Paradise" zu besprechen:

Ich fand es sehr spannend, an den Gedanken und Quiltstrategien der Künstlerin zu meinem Quilt teilhaben zu dürfen. Mit ihren zarten Fingerchen strich sie immer wieder über die einzelnen Partien, um zu Wellen, graphischen Mustern und Besonderheiten zu raten. Hochmotiviert werde ich bald an das Quiltwerk gehen.

Petra Prins, die Veranstalterin, kümmerte sich unterdessen rührend um unser leibliches Wohl. Für jeden Teilnehmer stand eine Tüte mit schönen Dingen bereit:

 


Zu den Tassen, die jeder bekam, sagte Petra Prins, dass wir diese tagsüber immer wieder mit Kaffee füllen könnten. Abends sollten wir die Tassen dann aber bloß mitnehmen, da sie keine Lust zum Spülen habe. Lustig!

Danke Petra, danke Karen für diesen tollen Tag!

Nach dem Workshop zog es Theresa und mich noch einmal in die Altstadt, wo wir hübsche Märkte, außergewöhnliche Geschäfte, bunte Süßwarenläden und ein Süßigkeitenmuseum besichtigen konnten.

Noch immer bin ich ganz erfüllt von all´ diesen Eindrücken und vor allem von der unglaublich harmonischen Reisebegleitung. Danke, danke, danke!

Bei der Abfahrt schwebte zu allem Überfluss ein Ballon am Himmel. Ein würdiger Abschluss!

Ich hoffe, dass ich euch ein wenig von meiner Freude an der Quiltreise habe abgeben können. Eure lieben Kommentare und Mails haben mich ermuntert, so ausführlich zu berichten. Danke dafür!

Eure Heike

Kommentare:

  1. Liebe Heike, guten Morgen,
    boah ist das alles schön, angefangen von deinem Beifahrersitz, der ist ja wirklich liebevoll hergerichtet gewesen, so bin ich noch nie Beifahrer gewesen, ich glaub ich muss das Foto mal meinem Mann zeigen, sonst fahre ich eigentlich nirgendwo mit, meißtens fahre ich sonst.
    Dann der Quilt, Hammer und die schönen Läden, was für eine Süßigkeitenauswahl, das ist ja wirklich super anzuschauen, da hast du aber zugeschlagen oder etwa nicht? Wahrscheinlich ist du keine Süßigkeiten bei deiner tollen Figur, vermutlich nicht mal die Moncherries die im Auto geklebt haben oder hast du die etwa gegessen???
    Egal auf jeden Fall klingt es nach einem tollen und spannenden Wochenende
    alles Liebe von Tatjana und danke fürs virtuelle Mitnehmen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Heike,
    das war ja ein aufregendes Wochenende und Du bist sicher knallvoll mit Ideen und Motivation wieder zurückgekommen. Sicher kannst Du Dich jetzt kaum noch zurückhalten und steht quasi mit Nadel und Schere in der Hand in den Startlöchern, um loslegen zu können.
    Ich bin ja gespannt, welche Quilttipps Du zu Deinem "Primitive Paradise" bekommen hast. Aber wahrscheinlich bist Du hin- und hergerissen, ob Du mit dem Quilten oder doch lieber mit der Arbeit am "Lullabay"-Quilt anfangen sollst. Am liebsten würdest Du sicher beidhändig arbeiten! Schade nur, dass der Alltag mit seinen unnötigen Aufgaben den kreativen Schub bremst. Ist doch so, oder?
    Ein schönes Wochenende wünscht Dir
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Heike,
    welche e-mail-Adresse verwendest Du? Die "info@quiltatelier-dehrberg" existiert nicht mehr. Ich habe jetzt nur noch r.dehrberg at gmx.de.
    Liebe Grüße
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebste Heike so weit weg
    Ich versuche noch einmal etwas zu schreiben in der Hoffnung, dass es dieses Mal klappt.
    Sooooo toll schön ist das alles. Das hört und sieht sich nach einem perfekten Wochenende an! Ihr hattet sicher noch mehr Spaß als es auf den Bildern ausschaut.
    Danke für den ausführlichen Bericht, den ich bei strahlendem Sonnenschein und einer Tasse Kaffee sehr genossen habe.
    1000 liebe Grüße und Küsschen aus dem sommerlichen Kalifornien,
    ~ Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heike,

    danke für diesen tollen Einblick in deine wunderbare Reise.......du erzählst einmalig schön über deine tollen Erlebnisse und deine Fotos strahlen ein Flair aus, dem ich mich kaum entziehen kann...

    LLiebe Grüssle Angi

    AntwortenLöschen
  6. OMG, liebe Heike, sofort würde ich mich in das Auto deiner Freundin setzen und mit ihr und dir ins PW-Paradies zu düsen! Denn genauso sieht es aus,ich sehe euch in Stoffen schwelgen und den WS genießen! Ein toller Post, das sind so erste Sahne Schnittchen, von denen man eigentlich nie genug bekommen kann ;-) Bin jetzt schon sehr gespannt auf deinen fertigen Primitive Paradies...du weißt ja, wie es geht! Liebste Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heike,
    so gerne habe ich gerade deinen Bericht gelesen und möchte am liebsten gleich morgen auch so einen Kurs, verbunden mit so einem schönen Ausflug machen. Gerade habe ich geschaut - Zutphen sind von mir aber 150 km :-(
    Ich bin ja sooo gespannt, wie du quilten wirst.
    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  8. Ein beneidenswerter Reisebericht, beginnend mit dem liebevoll geschmückten Beifahrersitz, da fängt die Reise schon gut an.
    Dein Baum des Lebens ist wunderschön, eine sehr zeitaufwändige Art mit den geschwundenen Applikationen. Durch den Kurs sind mit ihm die Reiseerinnerungen verbunden.
    Das Süßwarenladenfoto ist toll, allerdings ist ein Stoffladen für mich noch verführerischer.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  9. Wow zu diesem Bericht, liebe Heike.
    Was für Arbeiten sieht man da - und ja, der Beifahrersitz war so allerliebst geschmückt, da hätte ich auch Gänsehautfeeling gehabt.

    Dein Frage nach den Labels (danke für all die lieben Worte) - ja, sie sind gut waschbar und werden nicht hart. Ich habe Feinwäsche benutzt.

    Derzeit bin ich etwas in Zeitenge, deshalb nur noch einen kurzen Gruß und ganz viele schöne Wochenendstunden!
    Es grüßt und drückt dich mal lieb - Gisa

    AntwortenLöschen