Dienstag, 17. März 2015

Besuch in einer kleinen Spinnerei im Sauerland

Herr Dickel ist ein studierter Spinner!

Soeben durfte ich mit dem besten all´ meiner Ehemänner eine kleine Spinnerei im Sauerland besichtigen. Es war hochspannend, megainteressant und aufregend.

Es handelt sich um einen alt eingesessenen Familienbetrieb, der für ausgewählte Tierzüchter maximal 10 bis 100 kg Wolle verarbeitet. Dies ist eine verhältnismäßig kleine Menge und es gibt aufgrund dessen in Europa nur zwei Spinnereien dieser Art.

Ein paar Bilder hab ich euch natürlich mitgebracht. Bitte schön...

 

Fragt mich nicht, wie man aus diesem kuscheligen Wollzeug feinstes, gleichmäßig gesponnenes Garn hinbekommt. Herr Dickel hat das studiert und kann das viel besser erklären (klick). Unten auf dieser Seite könnt ihr ein sehr informatives Video anklicken.

Hier weiß man, von welchen Tiere die Wolle gewonnen und wie diese gehalten werden. Jetzt haltet euch fest...

Hier wird soeben eine Wolle gesponnen, die ich bekommen werde. Hurra!!! Die Produzentin dieser besonders weichen Wolle sitzt laut Herrn Dickel zwischen ihren Schafen und streichelt sie noch. Aus einigen Ländern lehnt Herr Dickel die Wollverarbeitung aus ethischen Gründen ab. Ein Mann mit Charakter! Meine Wolle wird grau und in Kürze kann ich sie abholen. Selbstverständlich zeige ich sie euch dann.

Übrigens wird diese Wolle naturbelassen und nicht eingefärbt. So bekommt man die Wollfarbe der originalen Tierhaare. 

Zum Schluss zeige ich euch noch zwei Schnellschüsse von meiner heute fertiggestellten Strickjacke. Doofe Fotos, aber die Jacke ist schön, finde ich. Das Grundmodell ist von Ann Hanson und man kann die Anleitung hier (klick) erwerben. Die Muster an den Ärmeln und im Rückenteil fand ich zuviel.

Ich bitte die miserable Fotoqualität zu entschuldigen!

Herzlichst

eure Heike

Kommentare:

  1. Halli, hallo, liebe Heike,
    das war sicher aufregend, bei der Produktion der eigenen Wolle Zeuge zu sein!
    Deine Jacke ist wunderschön geworden, aber warum schaust Du so streng???? Ich hab mich gleich ganz brav und ordentlich hingesetzt, damit ich nicht gerügt werde!
    Ganz liebe Grüße von
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heike,
    sehr schöne Bilder hast du uns mitgebracht sehr interessant und ich freu mich für das es so ein schöner Besuch war.
    Deine Strickjacke ist superschön, aber warum guckst du so ernst? Die Jacke ist toll und das ist Grund zur Freude, also bitte Lächeln, gell ;-)).
    Bisserl von Tatjana, hab einen schönen Abend

    AntwortenLöschen
  3. Ja Mädel, da hast Du nun so eine feine Jacke gestrickt und guckst als hättest Du einen Wolf im Schafspelz gesehen .... grins. Die Spinnereigeschichte finde ich toll und ein bissel bin ich neidisch auf die Wolle die da extra für Dich gemacht wird. Bestimmt toll ...
    Liebe Rosaliegrüße

    AntwortenLöschen
  4. Wow das muss ja hoch interessant gewesen sein, vielen Dank für die tolle Fotos von der Spinnerei liebe Heike. Auf deine Wolle bin ich sehr gespannt, bestimmt aufregend zu verstricken jetzt wo du weißt wie aus der Wolle Garn wird. Ich finde solche Einblicke hinter den Kulissen immer total spannend. Deine Strickjacke ist toll, ich bewundere alle, die so toll stricken können!
    Die Jacke steht dir super, vielen Dank für`s Zeigen ☺
    Liebe Grüße
    Bente

    AntwortenLöschen
  5. Meine liebe Heike!
    Danke für die tollen Fotos! Und extra dankeschön für die doofen.... Bin ich ja dann nicht die einzige....
    Ich finde die Jacke schick. Und das neue Gespinst kann ich kaum erwarten. Grau! Ich liebe Grau. Mausgrau, Beigegrau, Graugrau. Herrlich.
    So. Später mehr. Jetzt kommt gerade mein bester Ehemann von allen heim . Wir haben St Patrick's Day. Alles grün. Erbsensuppe . Er ist ja halb irisch und unser Name ganz. Liebe Grüße aus dem sonnigen Kalifornien. 30°C.

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht echt toll aus! Unsere Wollmengen sind leider zu klein, wird sich wohl nicht lohnen, diese zum Spinnen dorthin zu schicken...
    Mir gefällt die Weste gut! Vor allem in Kombi mit weißer Bluse und blauer Jeans wirkt sie topmodern. :-)
    LG, Eva

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heike,
    fleißige Frau die weiß was sie will! So ist gut! Tolle Strickjacke! Viele liebe Grüße von Kirsten

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heike,
    hochinteressant, was du da von Herrn Dickel und seiner Spinnerei berichtest, so eine Privatführung stelle ich mir sehr schön vor. Und wenn du erst die nur für dich gesponnene Wolle dein eigen nennst, bist du sicher für alle Zeiten verdorben und willst nur noch exclusiv stricken ;-) In diese Richtung geht auch dein Jäckchen, da bekomme ich ja Schnappatem ob dieses komplizierten Musters. Es schaut so fein aus und kleidet dich überaus gut! Liebste Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  9. Sehr interessant ist so ein Prozess, ein paar Familienbestände aufgeriffelter Schafwolle hab' ich auch noch. Meine Oma saß früher am Spinnrad.
    Dein Pullover ist sehr schön, Muster im Ärmel braucht es nicht.
    LG Ute

    AntwortenLöschen