Mittwoch, 4. Dezember 2013

Vierter Dezember



 

Am vierten Dezember öffnet sich das nächste Adventstürchen und...das Herz geht auf.

Da es mitten in der Woche ist, dauert es noch etwas, bis wir die zweite Kerze anzünden dürfen. Irgendwie finde ich das Anzünden der nächsten Kerze immer noch aufregend. Selbstverständlich gehört ein Stück Kuchen dazu, welches sich gern auf die Hüften setzen darf, da dieser Speck bei einem Spaziergang im tiefen Schnee wieder abgearbeitet wird.

Ab morgen soll es wieder frostig werden und endlos Schnee fallen, der die letzten Spuren des Herbstes verdeckt.

Heute sah das Wetter bei uns eher so aus:

 

 

 

Ein Gedicht von Theodor Fontane:

 

"Noch ist der Herbst nicht ganz entflohn,

aber als Knecht Ruprecht schon kommt der Winter

hergeschritten und alsbald aus Schnees Mitten

klingt des Schlittenglöckleins Ton.

 

Und was jüngst noch, fern und nah, bunt auf uns 

hernieder sah, weiß sind Türme, Dächer, Zweige

und das Jahr geht auf die Neige und

das schönste Fest ist da.

 

Tag du der Geburt des Herrn, heute bist

du uns noch fern, aber Tannen, Engel, Fahnen

lassen uns den Tag schon ahnen, und

wir sehen schon den Stern."



Kommentare:

  1. Das ist ein wunderschöner Adventskalender. Ich freue mich auch schon jeden Tag auf das neue Türchen!
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  2. Uff...da bin ich aber wirklich froh. Ehrlich gesagt, hatte ich schon Angst, mit meinem persönlichen Kram zu langweilen. Das Bloggen bereitet mir eine Riesenfreude. Dank an dich und meine Tochter! LG, Heike

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Heike,
    ein toller Adventskalender; ich freue mich täglich auf das nächste Kläppchen.
    Lg Anja

    AntwortenLöschen