Samstag, 21. September 2013

Flickenteppich





Der Patenonkel unserer Tochter Lili schrie entsetzt auf, als er hörte, dass ich neuerdings dem Patchwork verfallen bin. Als Düsseldorfer Architekt konnte er nicht fassen, dass ich nach seiner Meinung "Flickenteppiche" und "Indianerdecken" herstelle. Nääää, so etwas brauche ich ihm mal nieeeee zu schenken. Dann sah er ein paar meiner Arbeiten und meinte, da würden ja hunderte von Stunden drin stecken und man könne nie erwarten, so ein Werk geschenkt zu bekommen. Heimlich "entlieh" ich aus dem Küchengeschirr einen Eierbecher. Dieser diente mir als Farbvorlage für die eigens zu seinem Geburtstag hergestellte Tischdecke. Seitdem liegt sie, wie auf dem Foto zu sehen, auf seinem Küchentisch und wird geliebt.

Kommentare:

  1. Das sind die besten Geschenke! Die so unerwartet kommen und dann direkt ins Herz fallen... Herrlich, der Quilt passend zum Eierbecher.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. Ein tolle Decke....... aber auch das Bild an der Wand gefällt mir sehr gut!
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Danke sehr, liebe Christine. Das Bild ist von dem Gatten unseres Freundes Wolfgang gemalt. Er ist ein kanadischer Künstler. Glenn Gibbs.

    AntwortenLöschen