Sonntag, 16. November 2014

Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf

Ich wusste gar nicht, dass ich quilte

Eben fiel mir das etwa 14 Jahre alte Kuschelkissen unserer inzwischen 17jährigen Tochter Lili in die Hände.

Wie jedes Kleinkind hatte Lili die Fanphase unterschiedlichster Fernsehfiguren. Mit etwa zwei Jahren war es Pippi Langstrumpf, die sich aus unserer Tochter Mund wie "Pippi Lampftrumpf" anhörte. Das Motiv hatte ich gestickt und dann zum großen Kissen verarbeitet.

Als ich beim Rauskramen der Adventssäckchen auf dem Dachboden auf das Kissen stieß, fiel mir auf, dass ich es gequiltet habe, ohne zu wissen, dass es sich um diese Technik handelt.

Seht euch nur diese unperfekt gequilteten Herzen an.

Ich wusste nur, dass ich die einzelnen Lagen miteinander verbinden musste. Das ist dabei herausgekommen. Immerhin hab ich brav den Zottelrand und einen Reißverschluss gearbeitet.

Aber ich will nicht kleinlich, geschweige denn affig werden...

So oder so wurde das Kissen mehr als geliebt und nun hoffe ich, dass ich es iiiirgendwann mal an Enkelkinder weitergeben kann. 

Lili schrie beim Erblicken des Kissens in meiner Hand entsetzt, "Maaama, du willst das doch nicht etwa verschenken." Glaubt mir, dieser Schrei tat mir unwahrscheinlich gut, da er die Wertschätzung für diese Handarbeit ausdrückte.

Zur selben Zeit, nämlich 1999, war auch Heidi ganz angesagt. Lili sang das Lied lauthals den ganzen Tag. Da sie recht spät mit dem Sprechen anfing, klang der Text recht merkwürdig, aber der Ton stimmte. In dieser Phase hatte ihr Patenonkel Glenn Gibbs (klick) Erbarmen und malte ihr ein Heidi-Bild. Als ernstzunehmender Künstler war das ein großes Opfer und er hat sicher ständig würgen müssen beim Malen. 

Auch dieses Kindheitsbild wird in Ehren gehalten, bis es eines Tages vielleicht weitergereicht wird. Das Bild ist in einem Glasrahmen, den ich nur äußerst vorsichtig abwische. Lili  hat sich dort nämlich mit einem kleinen Schmetterling verewigt, der ihr scheinbar zur Perfektion des Bildes noch fehlte. Armer, armer Glenn!

Auf einer Ausstellung bei uns in Winterberg entdeckte ich zwei Künstlerinnen, die ganz entzückende Teddys herstellen. Ich durfte für euch fotografieren. 

 

Hier sind die Kontaktdaten, falls noch jemandem ein Weihnachtsgeschenk fehlt.
Auf dem Flyer steht, dass die beiden Damen (Zwillinge) telefonisch erst ab 20 Uhr erreichbar sind.

Da in Winterberg schon die Wintersaison eingeleitet wird (klick), kommt es mir weniger komisch vor, dass ich schon den Adventskalender von Lili drapiert habe, welcher der Auslöser für diesen Post war. Also will ich euch diesen Kalender nicht vorenthalten, den ich vor 16 Jahren gestickt habe. Bitte schön...

Lili leidet, weil es noch sooooo lange hin ist bis zum ersten Dezember. Die Säckchen werden heute noch genauso aufgeregt befühlt wie vor 16 Jahren. Sie bleibt eben mein Baby!

Euch wünsche ich eine gute Zeit und bis ganz bald,

eure Heike

Kommentare:

  1. Liebste Heike,
    das Kissen ist der Hammer, ich hatte schon die Hoffnung es sei zu verkaufen, aber leider nicht, es ist ein Traum, ich liiiebe Pippi und ich würde dieses Kissen auch niemals nie hergeben an Lillis Stelle.
    Hab einen schönen Abend herzlichst Tatjana und ein Busserl von Emil

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heike,
    das Pippi Kissen ist ja wohl der Kracher, wie konnte das nur jemals auf dem Speicher landen? Viel zu schade, es dort oben ein Schattendasein fristen zu lassen, bis dann eines Tages die Enkelkinder anklopfen ;-) Ich habe ja einen Heidenrespekt vor dem Sticken, es ist so gar nicht meins, aber wenn ich solch schöne Arbeiten wie dein Kissen sehe...Die Heidi wird sicher auch von Generation zu Generation gereicht, ich bin mir sicher, dass eure Lili sich ihren "forschen Schritt" von dem feschen Alpenmädel abgeschaut hat! Und ja, auch ich finde die Bären total knuffig, aber für so eine Investition fehlen auch mir derzeit die Enkelchen *LOL* Stattdessen werde ich jetzt meinen vor 20 Jahren genähten Adventkalender aus dem Keller holen und schon einmal überlegen, womit ich ihn fülle ;-) Liebste Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heike,
    das Pippi-Langstrumpf-Kissen ist ja traumhaft und auf alle Fälle aufhebenswert! Auch das Heidi-Bild ist entzückend. Toll, dass sich Glenn Gibbs bereit erklärt hat, seinem Patenkind ein Wunschbild zu malen!
    Deine Adventskalender-Säckchen sind ganz schön groß! Ist es auch der Inhalt?
    Liebe Grüße
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  4. ...wow wow wow, das nenn ich mal ein besonderes Stück !!!!!
    Love
    Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Das Kissen ist was ganz Besonderes!!!

    ♥ Franka

    AntwortenLöschen
  6. Danke dass Du uns mit stöbern last, das Kissen ist sehr schön und mit Erinnerungen ein Familienstück. Auch Deine Adventssäckchen machen was her, dann kann ja der Advent kommen.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heike,
    jetzt wollte ich mir endlich den Adventskalender angucken, von dem du mir letzte Woche schriebst, erst natürlich dieses Posting lesen....
    Das ist so schön, das Kissen, dein Quilting gemacht bevor du wusstest was es ist und dass es später dir so viel Freude machen wird. Das Bild, besonders der Schmetterling und der Ausruf deiner Tochter. Herrlich vielen Dank für`s Teilen und ich muss da auch an meine Kinder denken (21 u 24) sie sind mit Handarbeiten aufgewachsen und wissen es wirklich zu schätzen,
    das fühlt sich so gut an diese Gabe weitergegeben zu haben.
    So jetzt geht es weiter...
    Liebe Grüße
    Bente

    AntwortenLöschen