Montag, 2. Dezember 2013

Das zweite Adventstürchen geht auf







 

 

Ich freu mich, dass ihr auch heute wieder gemeinsam mit mir das nächste Türchen öffnet.

 

Ist euer Zuhause schon hübsch beleuchtet und geschmückt? 

Wenn ich früher solch ein Haus wie auf dem Miniquilt gesehen habe, malten unsere Tochter Lili und ich uns immer aus, wer wohl darin wohnen möge. Das hat uns immer viel Freude gemacht.

 

Das Quilt-Häuschen erinnert mich ein bisschen an ein Lebkuchenhaus.

 Jedes Jahr basteln Lili und ihr Vater eines. 

Meine Freundin Claudia und die Kinder backen ihr Lebkuchenhaus immer, wenn der erste Schnee fällt. 

Egal wie man es macht, ich liebe diese Rituale!

 



Weihnachten

von Joseph von Eichendorff

Markt und Straßen stehn verlassen,
still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend' geh ich durch die Gassen,
alles sieht so festlich aus.
An den Fenstern haben Frauen
buntes Spielzeug fromm geschmückt,
Tausend Kindlein stehn und schauen,
sind so wunderstill beglückt.
Und ich wandre aus den Mauern
Bis hinaus ins freie Feld,
Hehres Glänzen, heil'ges Schauern!
Wie so weit und still die Welt!
Sterne hoch die Kreise schlingen,
Aus des Schnees Einsamkeit
Steigt's wie wunderbares Singen-
O du gnadenreiche Zeit!


Kommentare:

  1. Dein wunderschöner Adventskalender macht mich neugierig auf jedes neue Fenster. Die ersten beiden Motive sehen bezaubernd aus.

    LG, Petruschka

    AntwortenLöschen
  2. Danke, das freut mich sehr!
    Die Herstellung hat mir genauso viel Spaß gemacht und ich fieberte schon immer dem nächsten Blog entgegen.
    Liebe Grüße, Heike

    AntwortenLöschen